Chronik

Wir sind seit etlichen Jahren ein fester Bestandteil im Münchweirer Vereinsleben. Hier eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse Rund um unsere Narrenzunft:

  • 1909 wurde Münchweier erstmals als Gelruewe-Land schriftlich erwähnt. Damals wurde bei einem Festakt auf dem Münchweirer Festplatz eine Fahne mit dem Bild eines Ritters auf einer "Gelruewe" eingeweiht und eine große "Gelruewe-Ritter"-Skulptur präsentiert. Der dazugehörige Zeitungsartikel und die Fahne befinden sich im Besitz von Gerd Blattmann. 
  • 1956 entwarf Renate Götz ein Kostüm und trat damit beim Preismaskenball in Münchweier auf.
  • 1967 nahmen ein paar Münchweirer das Köstum auf und gründeten den "Gelrueben Club".
  • 1968 wurde erstmals an der Münchweirer Fasent teilgenommen.
  • 1968 wurden durch Josef Trenkle aus Elzach die ersten Holzmasken gefertigt.
  • 1978 entwarf Brigitte Jauch aus Herbolzheim das neue Häs in Spätleform.
  • 1981 bekam unsere Narrenzunft das e.V.. Fortan nannten wir uns Gelruewe-Ritter Münchweier e.V..
  • 1982 wurde vom 15. bis 17. Januar das 15-jährige Bestehen gefeiert.
  • 1988 wurde beim Brauchtumsabend das Markt-Wiebli Häs vorgestellt.
  • 1992 wurde am 18. und 19. Januar der 25-jährige Geburtstag mit einem großen Jubiläum gefeiert.
  • 2007 wurde vom 12. bis 14. Januar das vierzigjährige Bestehen der Gelruewe-Ritter mit einem großen Jubiläum gefeiert.